Kamera-Reise

Fotografieren, Reisen, Ausflüge und mehr

Laternenlauf

Martini

Martinisingen

Am Montag war es hier wieder soweit. Hier in unserer Region laufen die Kinder 10. November von Haus zu Haus und singen vor jeder Haustür ein kleines Lied. Als Dank erhalten die kleinen Sänger dann eine kleine Süßigkeit. Gerade bei den Laternen geben sich die Kinder sehr viel Mühe und basteln diese oftmals selber.

Das Martinisingen ist ein alter protestantischer Brauch zu Ehren von Martin Luther .

Solche Tradtionen finde ich wichtig und schön. Ich hoffe das diese alten Traditionen auch nicht von den neueren überrannt werden (Halloween). Es wäre wirklich schade.

Für die Story Pics, der Foto-Blogger-Geschichten Parade von Sandra und ihren Blog always sunny – möchte ich heute das Wort Tradtion wählen.

Mein heutiges Wort: Tradition

Laternenlauf

Ich geh mit meiner Laterne…

Euch allen wünsche ich einen guten Start in die neue Woche und einen schönen Restsonntag.

 

13 Kommentare

  1. Hallo Karin,

    ich glaube nicht, dass Halloween oder ähnliches dem guten alten Sankt Martin den Schneid abkaufen wird. Dafür basteln Kinder einfach zu gerne Laternen. Das tun sie echt mit Hingabe, habe das in Ninas Kindheit immer sehr bewundert. In unseren Kindergärten wird da auch immer sehr fleißig gebastelt und es gibt auch ein Martinsfeuer, wo sich zum Schluss alle Mäuse versammeln.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Ja, das Laterne basteln gehört für die Kleinen sicherlich dazu. Die größeren sehen das allerdings schon etwas lockerer….
      lg

  2. Liebe Karin,
    St.Martin, die Laternenumzüge etc. das gehört – zumindest überwiegend – hier bei uns doch wirklich zur Tradition und wird jedes Jahr immer wieder gerne gefeiert. Halloween und St.Martin kommen sich ja auch zeitlich nicht wirklich in die Quere und so sind jung und alt zufrieden, gell.
    Ein feines Storywort!
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

    • Da hast du natürlich recht. Ich glaube Halloween ist auch eher für ältere Kinder angesagt… aber wie gesagt.. hier läuft noch keiner zu Halloween.
      lg

  3. Ich wusste gar nicht, dass das mit Martin Luther zu tun hat. Uns wurde da immer was vom St. Martin, der seinen Mantel mit einem armen Mann geteilt hat, erzählt.
    Ist aber auch egal. Meine Kinder haben es geliebt, ich habe es gehasst. Weil es immer Probleme mit den Laternen, den Kerzen und letztendlich mit den Kindern, die auf einmal in der Dunkelheit verschwunden waren gab.
    Oder es regnete in Strömen 😉
    LG
    Sabienes

    • Natürlich hast du auch recht. Der Martinstag ist allerdings am 11. November und ist der Festtag des Heiligen Martin von Tours. Ich glaube da wird auch weniger von Haus zu Haus gezogen, sondern es gibt große Umzüge.. auch wird manchmal ein Feuer angezündet.
      Aber die Evangelen haben es ja nicht so mit den Heiligen… wahrscheinlich deshalb wird hier zu M. Luthers Geb. von Haus zu Haus gegangen.
      Allerdings ursprünglich geht die Tradition auf einige andere Brauchtümer noch zurück.. aber so weit will ich hier nicht ausholen.
      lg

  4. Für mich ist es auch Tradizion, auch wenn ich solche Sachen nicht gerne mache. Für meine Jungs habe ich das aber alles mitgemacht

  5. Wir waren auch zum Gottesdienst, Umzug und anschließenden Ausklang. Vorher wurden die Laternen im Kindergarten gebastelt. Ich denke nicht, dass Halloween bei uns beliebter werden wird.

    LG Romy

    • Ich glaube bei euch wird auch St. Martin gefeiert. Gottesdienst am Martini gibt es hier nämlich nicht. Dafür wären die Kinder viel zu aufgeregt.
      lg

  6. Ich habe neulich nach langer Zeit mal wieder eine Laterne gebastelt mit einem kleinen Jungen, der , obwohl er erst 1,5 Jahre alt ist, schon ganz kräftig mitgeholfen hat. Die selbstgebastelten Laternen sind doch immer die schönsten, denn jede ist anders.
    LG Iris

  7. Laternelaufen an St. Martin kenne ich auch von früher. Wir sind da auch von Haus zu Haus gegangen und haben gesungen. Dass Martin Luthers Geburtstag so gefeiert wird hab ich noch nie gehört! In unserer Gegend war aber auch alles sowas von stockkatholisch…:-)

    LG Sabine

    • Dafür kennen wir hier eigentlich St. Martin nicht. Oftmals wird das auch ein wenig anders gefeiert und dazu noch einen Tag später.
      lg